Kontakt
Leistungen

Weisheits­zähne Kassel

Um Ihre Zähne möglichst lange zu erhalten, bietet die Zahnheilkunde heutzutage vielfältige Behandlungsmethoden. Jedoch sind Zähne manchmal so stark durch Karies, Parodontitis oder andere Entzündungen angegriffen oder infolge eines Unfalls beschädigt, dass operative Eingriffe unvermeidbar sind. Auch Fehlentwicklungen wie verkürzte Lippenbändchen oder verlagerte Zähne werden chirurgisch behandelt.

Oralchirurgie

Schonende Behandlungen

Unsere Erfahrung und Qualifikation sowie die moderne technische Ausstattung ermöglichen uns schonende und qualitativ hochwertige Behandlungsmethoden. Auf schmerzfreie und risikoarme chirurgische Verfahren legen wir größten Wert – bei uns sind Sie in guten Händen.

OP-Bereich und Aufwachraum

Unsere Praxisklinik verfügt über einen modernen Operationssaal, in dem wir unsere Patienten ambulant unter örtlicher Betäubung, in Vollnarkose, Sedierung oder Dämmerschlaf behandeln. In unserem komfortablen Aufwachraum können Sie sich nach dem Eingriff erholen.

Oralchirurgie im Überblick:

Die meist erst im Erwachsenenalter durchbrechenden Weisheitszähne können Probleme wie Zahnwurzelschäden oder Zysten verursachen – in diesem Fall sollten sie entfernt werden.

Dreidimensionale Röntgenbilder geben uns präzise Auskunft über die Position des Zahns im Kiefer und ermöglichen eine exakt abgestimmte, individuelle Behandlung.

Eine Wurzelspitzenresektion, die chirurgische Entfernung der Wurzelspitze, ist erforderlich, wenn eine Infektion an der Zahnwurzel auf den Kieferknochen und umliegendes Gewebe übergreift.

Der Eingriff erfolgt in der Regel minimalinvasiv und unter örtlicher Betäubung. Wir behandeln die filigranen Strukturen der Wurzelkanäle gezielt, entfernen das bereits infizierte Gewebe und versiegeln den Zahn anschließend bakteriendicht.

Verkürzte Zungenbändchen können das Schlucken oder Sprechen beeinträchtigen, verkürzte Lippenbändchen die vorderen Schneidezähne auseinanderdrängen oder einen Zahnfleischrückgang verursachen. Die Korrektur erfolgt häufig bereits im frühen Kindesalter mit einem kleinen, schmerzfreien Eingriff.

Ein Zahn wird als verlagert bezeichnet, wenn er quer oder verdreht im Kiefer liegt. Mit einem kleinen chirurgischen Eingriff werden verlagerte Zähne freigelegt. Anschließend können sie in der Regel mit einer kieferorthopädischen Therapie in die Zahnreihe eingegliedert werden.

Eine Zahntransplantation ist die operative Verpflanzung eines gesunden Zahnes an eine andere Stelle im Kiefer, die aufgrund von Zahnverlust freisteht. In der Regel werden für solche Eingriffe die Weisheitszähne verwendet.

Am erfolgversprechendsten ist eine Zahntransplantation im Kindes- und Jugendalter, wenn die Zahnwurzel noch nicht ausgewachsen ist. Ein künstlicher Zahnersatz ist dann nicht notwendig.

Weitere oralchirurgische Leistungen:

  • Zystenentfernungen
  • Entzündungen im Kiefer- und Gesichtsbereich
  • Zahntraumata (Unfallverletzungen, z. B. ausgeschlagene Zähne)
  • Präprothetische Chirurgie für den stabilen Halt von Zahnersatz
  • Mundschleimhauterkrankungen
  • Kieferhöhlenoperationen

Haben Sie Fragen zu einem Eingriff?
Sprechen Sie uns einfach an, wir helfen gerne weiter.